Schachmatt

 

Im Oktober ging es um die Macht, die ich über andere ausübe, wenn ich mich über sie hinwegsetze und nur noch meine eigenen Bedürfnisse in den Fokus nehme.

Wo übst du Macht aus, ohne dir dessen bewusst zu sein? Wo machst du andere klein, um dich zu erhöhen?

Jesus Christus spricht -
>>Wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht.<< - Matthäus 23,12

Vielleicht stehst du aber auch auf der anderen Seite und fühlst dich wie der Geldschein, auf dem rumgetrampelt und der angespuckt wird.

Dann sei dir sicher, dass dein Wert davon nicht abhängt. Genau wie der Geldschein, kannst du dich wieder aufrichten und dein Wert hat sich nicht verändert. Er hängt nicht von anderen ab, sondern von Gott und er verändert sich nicht.

 

Risktakers

 

Wir haben uns damit auseinandergesetzt, welchen Gefahren manche Christen in der Welt ausgesetzt sind, um ihren Glauben auszuleben. So haben wir z.B. von einem Christen gehört, der 17 Stunden zu Fuß einmal im Jahr zum Gottesdienst geht, da er sonst keine Möglichkeit hat, in Gemeinschaft Gottesdienst zu feiern. Wieder eine andere geht trotz eines Bombenattentats auf ihre Kirche, bei dem sie ihr halbes Gesicht verlor, regelmäßig dorthin und spricht dem Attentäter sogar ihre Vergebung aus.

Überall in der Welt gibt es Regionen, in denen Christen nicht die Freiheit haben, sich zu versammeln, Gott anzubeten und in der Bibel zu lesen. Ein Prediger von Open Doors hat uns dies eindrücklich näher gebracht und hoffentlich klargemacht, dass der Streit über Pplaystationzeiten oder die Unlust, zum Gottesdienst morgens aufzustehen lächerliche "Probleme" sind angesichts unserer leidenden Glaubensgeschwister in der Welt.